Hexenhaus oder Pfefferkuchenhaus

 
Zutaten:
2 mal Rezept Kunsthoniglebkuchen evtl. ohne Zitronat und Orangeat oder:
600 g Honig, 1/8 l Wasser
100 g Zitronat, fein gewiegt 50 g Orangeat, fein gewiegt
100 g kernlose Rosinen, (gewaschen fein gewiegt)
20 g Lebkuchengewürz, 3/4 kg Mehl, 1 Backpulver
zum Blech: Wachs, Eiweißspritzglasur von 4 Eiweiß Nr. 1567
zum Verzieren nach Wahl:
Schokoladenplätzchen, abgezogene, halbierte Mandeln, Nüsse oder Walnüsse, Buntzucker
verschiedenes Zuckerwerk, kleine Pralinen u.a.m. Rote Blattgelatine oder rotes Transparentpapier

Verarbeitung:
Kunsthoniglebkuchenteig herstellen; oder Honig mit Wasser kurz erhitzen, abkühlen lassen, Gewürz und Geschmackszutaten unterrühren, Mehl mit Lockerungsmittel gemischt und gesiebt einarbeiten, Teig gut abkneten, einige Zeit kühl ruhen lassen, dann zu Hexenhäuschen verarbeiten.
Lebkuchenteig etwa 3/4 cm dick auswellen, Formen für Hexenhäuschen nach vorbereiteter Schablone ausschneiden, auf gewachstem Blech bei Mittelhitze (180°C) backen, vorher leicht stupfen, im Blasenbildung zu verhindern. Schablonenmaße siehe Skizze.
Benötigt werden: Rückwand und Vorderwand, 2 Seitenwände, 2 Dachplatten sowie der Kamin. Aus den Teigresten 1-2 Tannenbäume, Zaun, kleine Fensterläden und kleine Scheite für einen Scheiterhaufen ausschneiden und backen oder aus gebackener Teigplatte ausschneiden und von der Innenseite mit rotem Transparentpapier oder roter Blattgelatine bekleben und Türe ausschneiden. Falls nötig, verzogene Kanten begradigen.
Solange Lebkuchenstücken noch warm sind, alle Teile mit Eiweißglasur rasch zusammenkleben und Kamin aufsetzen. Zusammengesetzes Häuschen evtl. mit einer Schnur zusammenhalten, bis Eiweißglasur fest und Lebkuchen erkaltet sind; Häuschen dann auf feste Unterlage stellen, hierbei Pergamentpapierstreifen unterlegen.
Nun Häuschen verzieren; Fenster und Tür mit Eiweißspritzglasur verzieren, Dach dick mit Eiweißglasur bestreichen und Glasur über den Dachrand ziehen, so dass "Eiszapfen" entstehen; solange Eiweißglasur noch weich ist, Dach mit Nüssen, Mandeln und Süßigkeiten verzieren. Auf den Kamin kann man etwas aufgebauschte Watte kleben. Wände des Häuschens gleichfalls nach Belieben verzieren. Rund um das Häuschen Bäume und Zaun aufstellen, die man nach Belieben mit restlicher Eiweißglasur verzieren kann. Boden um das Häuschen herum mit Puderzucker bestäuben.
Selbstgebastelte Figuren von Hexe und von Hänsel und Gretel mit aufgestellt, erhöhen den Reiz eines Hexenhäuschens.

 
zurück  
   

Buttergebäck - Husarenkrapferl - Russische Kekse - Mürbe Gewürzplätzchen - Gebäck aus Gewürzbutterteig - Haselnussringe oder Rumkränzchen - Buntes Weihnachtsgebäck - Olgaringe - Hildatörtchen/Hildabrötchen - Spekulatius - Nussecken - Lebkuchenschnitten - Linzer Torte - Printen - Honiglebkuchen - Schokoladenhoniglebkuchen - Kleingebäck aus Honigteig - KunsthoniglebkuchenHexenhaus oder Pfefferkuchenhaus - Früchtebissen - Zimtblüten - Elisenlebkuchen - Weiße Lebkuchen - Feine Lebkuchen - Kleingebäck aus Backpulver- und Mürbteigen - Gebäck aus Mürbteig - Mürbteig fein bzw. einfach - Macadamia-weiße-Schokoladen-Plätzchen - Schokoladen-Macadamia-Plätzchen

Frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr --- Joyeux Noël et Bonne Année --- GOD JUL OCH GOTT NYTT ÅR --- Feliz Navidad y Próspero año nuevo --- ZALIG KERSTFEST EN EEN ZALIG NIEUWJAAR --- Merry Christmas and a Happy New Year --- Prettige Kerstdagen en  Gelukkig Nieuwjaar --- SRETAN BOZIC NOVA GODINA --- Buon Natale e Felice Anno Nuovo